20.04.2022 19h00
 
 

Das Land der Berge im Spiegel zyklischer Werke von Franz Blümel, Rudolf Weinwurm, Josef Mayer-Aichhorn und Andreas Schindlauer

Im Spannungsfeld historischer Umbruchphasen waren österreichische Künstler immer wieder aufs Neue gefordert, ihr Bild von „Heimat“ und „Nation“ zu definieren. Einen konstanten Ansatzpunkt bildete dabei das als erhaben und vor allem intakt empfundene Naturpanorama der Alpen. Deren musikalische Reflexion schlug sich in auch heute noch reizvollen Werken der Spät- und Post-Romantik nieder – wenn auch die Namen ihrer Schöpfer mittlerweile weitgehend vergessen sind.

 

 

Mit

Thomas Schmidt (Tenor)

Margit Fussi (Klavier)

Zhi-Yi Lin  (Flöte)

Eintritt frei, Spenden erwünscht (empfohlen 15 €) Anmeldung unbedingt erforderlich

Thomas Schmidt

studierte an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien (MDW) und an der Musik und Kunst Privatuniversität Wien (MUK).

Er gastierte mit Liederabenden  u.a. in der Wiener Gesellschaft für Musiktheater, in den Konzertreihen des Bösendorfer-Saales sowie bei Allegro vivo (NÖ), wirkte bei Operettenkonzerten im Wiener Konzerthaus und beim Festival für gehobene Unterhaltungsmusik in Winterthur (CH) mit . Einen weiteren Schwerpunkt seiner künstlerischen Tätigkeit bilden Kirchenkonzerte. 2021 erhielt er den „Heinz Neubrand Musikpreis“ der Europäischen Kulturwerkstatt. Weiters wurde er mit der Ehrenurkunde der Internationalen Robert-Stolz-Gesellschaft und mit der Ehrenmitgliedschaft des Vereins der Freunde der Beethoven-Gedenkstätte Floridsdorf ausgezeichnet. und wurde in den Vorstand der Gesellschaft für Musiktheater und der Heinrich Strecker-Gesellschaft berufen.


Zhi-Yi Lin

erhielt ihre musikalische Grundausbildung in ihrer Heimatstadt Taichung in Taiwan. Seit 2019 studiert sie an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien (MDW) „Konzertfach Flöte“ bei Renate Linortner und Gisela Mashayekhi-Beer. Sie absolvierte diverse Meisterkurse und sammelte Erfahrungen als Orchester- und Kammermusikerin.

Bei Musikwettbewerbern in Taiwan, Honkong und Singapur wurde sie mehrfach mit 1. und 2. Preisen ausgezeichnet.


Margit Fussi

studierte  an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien „Konzertfach Klavier“ bei Margarethe Hinterhofer und Josef Dichler sowie „Liedbegleitung“ bei Robert Schollum und Erik Werba. Daneben schloss sie ein Orgel-Studium am Wiener Diözesankonservatorium ab. Langjährige Tätigkeit als Professorin und Solokorrepetitorin an der MDW sowie  Liedbegleiterin renommierter Solisten, darunter Kurt Equiluz, Robert Holl, Hans Hotter, Elly Ameling und Ileana Cotrubas. Internationale Konzert- und Lehrtätigkeit mit Meisterkursen in u.a. Japan, Korea, Argentinien und den USA. Zahlreiche Rundfunk- und CD-Einspielungen dokumentieren ihren künstlerischen Rang als Solistin, Begleiterin und Kammermusikerin.
 

Termine

03. 03. 2024 18h00
Vibraphon und Harfe
15. 03. 2024 19h00
Trio Stichlberger
14. 04. 2024 18h00
Risse - Eine Verdichtung
15. 04. 2024 19h00
Die improvisierte Late Night Show
01. 05. 2024 16h00
Familienkirche
05. 05. 2024 18h00
Auf den Spuren von Antonin Dvorak
15. 05. 2024 18h30
Hackbrettkonzert