26.02.2023 18h00
 
Klavier-Cello-Duo
 
 
Ein Einblick in die Welt der deutschen Romantiker
 
Von Beethovens kindlicher Schönheit bis zu Schumanns Feuer und Fantasie, möchten wir Sie herzlich zu unserem Cello-Klavier Duo Konzert einladen. Unser Programm umfasst Leidenschaft, Konflikt, Sehnsucht, Angst und Freude, während wir Sie auf eine Reise durch einige der brillantesten und gefühlvollsten Komponisten der deutschen Romantik mitnehmen. 
 
 
 
 
 

Eintritt frei, Spenden erwünscht, Anmeldung unbedingt erforderlich

Felix Rosenboom ist ein Cellist aus Salzburg, Österreich, wo er derzeit an der Universität Mozarteum als ein Student von Prof. Clemens Hagen studiert. Geboren in Großbritannien, studierte er zuvor als Jungstudent an der Guildhall School of Music in London bei Selma Gokcen. Mit 10 Jahren spielte Felix schon im National Children’s Orchestra of Great Britain, bevor er die Position des Co-Principal Cellist im National Youth Orchestra of Great Britain erhielt. Er hat in Meisterkursen mit vielen renommierten Cellisten gearbeitet, darunter Danjulo Ishizaka, Aaron Minsky, Leonid Gorokov, Tamas Varga und Daniel Müller-Schott. Felix wurde mit dem AYM Joan Scrutton Award ausgezeichnet, gewann den 1. Preis bei der Sevenoaks Young Musician of the Year 2019 Competition und wurde zweimal mit dem 1. Preis bei der North London Strings Competition ausgezeichnet. Im März 2022 wurde Felix zum 1. Preisträger des Anton Rubenstein International Cello Competition in Düsseldorf, Deutschland, ernannt, und im Mai 2022 erhielt er den 1.Preis bei dem Concorso Mainardi Cello Wettbewerb an der Universität Mozarteum. Felix hat eine besondere Liebe für Kammermusik, und er spielt und tritt häufig mit zahlreichen Kammerensembles und Orchestern auf. Zu seinen Soloauftritten zählen sein Debüt des Monn Cellokonzerts mit dem Claydon Chamber OrchestraTchaikovskys Rococo-Variationen mit dem Lydian Chamber Orchestra und regelmäßige Solo-und Duo-Rezitale.
 
Die russisch-kanadische Pianistin Anastasia Kulikova lebt als Künstlerin und Pädagogin derzeit in Österreich. Im Laufe ihrer Karriere ist sie in ganz Europa und Nordamerika aufgetreten und war Preisträgerin bei zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben, darunter der Citta Di Pesaro Competition in Italien; das Hopes, Talents, Masters Festival in Bulgarien und der Thousand Islands International Competition in den USA. Zuletzt wurde sie beim Internationalen Ravel-Wettbewerb in Fontainebleau, Frankreich mit dem Publikumspreis ausgezeichnet, was ihr die Möglichkeit gab, in der Chapelle de la Trinité des Schlosses Fontainebleau, einem bedeutenden Wahrzeichen de französischen Geschichte und Kultur, aufzutreten. Sie nahm an Meisterklassen international anerkannter Musiker teil, bei Jacques Rouvier, Robert Levin, Matti Raekallio, Ronan O’Hora und Dang Thai Son. Anastasia ist eine begeisterte Kammermusikerin und seit 2022 studiert sie im Master Kammermusik und Lied, in der Klasse von Connie Shih und Pauliina Tukiainen am Mozarteum in Salzburg. Sie ist Stipendiatin der Woman’s Art Association of Canada und jüngste Gewinnerin des Konzertwettbewerbs der University of Toronto, was ihr ein Orchesterdebüt mit Rachmaninows Klavierkonzert Nr. 2 im Jahr 2022 ermöglicht. Anastasia hat einen Bachelor und einen Master of Music der Universität Toronto, wo sie bei Marietta Orlov und Lydia Wong studierte.
 

Termine

27. 01. 2023 19h00
Late Night Show
28. 01. 2023 19h00
Merano Academy
30. 01. 2023 19h00
Johannes Gisser
15. 02. 2023 19h00
Jazzkonzert
26. 02. 2023 18h00
Klavier-Cello-Duo
22. 03. 2023 19h00
eine rEHEvue