26. 11. 2023 18h00
 
Angela Rief und Andrés Alzate Gaviria
 
Hauptpunkt dieses Abends bildet die „Dichterliebe“ von Robert Schumann in Bearbeitung für Harfe. Damit verbundene Themen wie Seufzen, Trauer und Hoffnung werden in Solowerken für Harfe aufgegriffen und von bekannten und unbekannten Duos aus der Zeit der Romantik mit Gesang umrahmt.
 

Eintritt frei, Spenden erwünscht (empfohlen 15 €) Anmeldung unbedingt erforderlich

Andrés Alzate Gaviria
Der aus Kolumbien stammende Sänger Andrés Alzate Gaviria begann seine Gesangausbildung in seinem Heimatland als Bariton, wo er verschiedene Solopartien unter der Leitung von Cecilia Espinosa gesungen hat.
2010 zog er nach Wien um seine Studien an der Musikuniversität fortzusetzen, an welcher er letztes Jahr sein Gesangstudium bei Prof. Annamaria Rott abschloss.
In Wien nahm er bei verschiedenen Opernproduktionen teil und sang u.a. die Hauptrollen von Mozarts Le nozze di Figaro, Cosí fan tutte und Don Giovanni. Im Sommer 2019 war er beim Sommerfestival Kittsee als Escamillo in Bizets Carmen engagiert. Er singt regelmäßig Konzerte im Hübner Kursalon am Stadtpark und in der Orangerie im Schloß Schönbrunn in Wien.
Im Sommer des laufenden Jahres beschloß er einen Fachwechsel zu machen und arbeitet jetzt, mit Hilfe der italienischen Lehrerin Danusa Luknisova, als Tenor.
 

 

Angela Rief
Die vielseitig interessierte, österreichische Harfenistin Angela Rief hat ihre Wurzeln in Niederösterreich, südlich von Wien.
Angela Rief hat einen außergewöhnlichen musikalischen Werdegang. So studierte sie zunächst Violine und Harfe im Konzertfach an der Wiener Musikuniversität. Schlussendlich fokussierte sie sich vollends auf die Harfe und beendete ihre parallellaufenden Harfen – Studien an der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Andreas Mildner und an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Prof. Mirjam Schröder.
In der vergangenen Spielsaison debütierte die Künstlerin mit den „Danses sacrée et profane“ von Claude Debussy im Gläsernen Saal des Wiener Musikvereins.
Mit großer Begeisterung erarbeitet die Musikerin Kammermusik Programme in unterschiedlichen Formationen, welche auch bereits mit internationalen Preisen ausgezeichnet wurden. Im Orchester war Angela Rief als Substitutin unter anderem im Bruckner Orchester Linz und im Stadttheater Baden tätig sowie Mitglied des ersten Grafenegg Academy Orchestras.
Gerne gibt Angela Rief ihre fachlichen Kompetenzen an Interessierte weiter. Seit Oktober 2021 ist sie Harfenlehrerin an der Musikschule Laxenburg – Biedermannsdorf.

Termine

03. 03. 2024 18h00
Vibraphon und Harfe
15. 03. 2024 19h00
Trio Stichlberger
14. 04. 2024 18h00
Risse - Eine Verdichtung
15. 04. 2024 19h00
Die improvisierte Late Night Show
01. 05. 2024 16h00
Familienkirche
05. 05. 2024 18h00
Auf den Spuren von Antonin Dvorak
15. 05. 2024 18h30
Hackbrettkonzert