09. 06. 2024  16h00

 

Die Pianistin Ogi Tumur spielt in Vorbereitung auf Ihre Master-Abschlußprüfung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Werke von J. Haydn, F.Schubert, F.Chopin, C.Debussy, M.Ravel, Kh.Zundui und Sh. Byambasuren.

Zu Gast werden Agnes Randl am Cello und Franziska Kneißl an der Geige sein. Sie bilden mit Ogi Tumur zusammen das neue neue Klaviertrio „Perlamente“.

 

Eintritt frei, Spenden erwünscht (empfohlen 15 €) Anmeldung unbedingt erforderlich!

 

 

 
 

Ogi Tumur-Ochir

Ogi Tumur hat die Instrumental-Gesangspädagogik mit Hauptfach Klavier bei Prof. Roman Zaslavsky im Jahr 2021 mit Schwerpunkt Musikkunde an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien absolviert. Derzeit befindet sie sich im Masterstudium bei Prof. Amandine Savary mit Schwerpunkt Klavierbegleitung bei Prof. Michael Rydholm und Musikvermittlung.

Sie ist bereits in der Carnegie Hall in New York, im Musikverein, Ehrbarsaal und Antonio-Vivaldi-Saal in Wien, als auch im Kawai Saal und in der Staatsoper der Mongolei als Pianistin aufgetreten. Sie wirkt aktiv in verschiedenen Chören und Ensembles an der Universität für Musik Wien mit.

Die 1998 in Ulaanbaatar, Mongolei, geborene Künstlerin begann bereits mit 5 Jahren ihre musikalische Ausbildung.
Von 2005-2015 hatte sie Klavierunterricht bei Zanaa Gombojav im Music and Dance College ihrer Heimatstadt Ulaanbaatar, wo sie die Auszeichnung „Beste Schülerin der Abschlussklassen der Stadt Ulaanbaatar 2015“ erhielt. 2015-2016 besuchte sie einen Vorbereitungskurs Dirigieren an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. 2015-2017 hatte sie Klavierunterricht bei Prof. Stephan Möller am Prayner Konservatorium Wien.

Seit 2019 unterrichtet sie Klavier und Frühmusikalische Erziehung an der Yamaha Musikschule in Wien.

„Ich spiele am liebsten aus der Romantik, Barock und Impressionismus. Mein Lieblingskomponist ist Chopin und Debussy. Seit 2020 spiele ich möglichst viele Ensemblestücke in verschiedensten Besetzungen. Außerdem erschaffe ich gerne meine eigenen Arrangements für Instrumente.“

Sie ist Preisträgerin von Klavier-, Gesangs- und Tanzwettbewerben sowohl in der Mongolei, als auch in Madrid 2013, New York und San José 2014, Mailand 2016, sowie Wien 2016. Des Weiteren hat sie im Jahr 2022 „Transkriptionen für Klavier von mongolischen Popsongs“ auf Mongolisch und Deutsch, und im Jahr 2024 ihre eigene Klavierschule auf Mongolisch und Englisch veröffentlicht.

Termine

26. 05. 2024 18h00
Aus der Pralinenschachtel
09. 06. 2024 16h00
Klavierabend
14. 06. 2024 18h00
Michael Schwarzenbacher