09. 07. 2020 18h30

 

Wolfgang Dosch und der Lehrgang Klassische Operette/MUK
zum 150. Geburtstag von Franz Lehár und Oscar Straus
und zum 140. Geburtstag von Leo Ascher und Robert Stolz

Anna Buchal, Xinzi Hou, Leah Manning, Marie-Luise Schottleitner,
Paul Skalicki, Jonathan Schechner

György Handl, Klavier

Eintritt: freie Spende sehr erwünscht (empfohlen 15 €),
Anmeldung unbedingt erforderlich

 

DIE KÜNSTLERiNNEN

Leah Manning, eine amerikanische Sopranistin, absolvierte ihr Musikstudium an der University of Virginia. Derzeit studiert sie Operette an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. Seit 2015 ist sie in Österreich wohnhaft und seither in zahlreichen Auftritten in Oper, Operette, und Konzerten zu erleben, unter anderem in Österreich, Deutschland, Italien, und Süd-Afrika. Zuletzt war sie als Pamina in Mozarts Die Zauberflöte im Brooklyn Theatre in Süd-Afrika zu sehen. Seit 2018 singt sie verschiedene Rollen mit Oper in der Krypta in Wien, wie Adina in L’elisir d’amore, Gilda in Rigoletto, Susanna in Le Nozze d Figaro, oder Musette in La Bohème. Zunächst tritt sie als Hanna Glawari in Die lustige Witwe auf.

 

Die junge Sopranistin Marie-Luise Schottleitner studierte Gesang und Operette in Eisenstadt und Wien. Ihre Engagements führten sie unter anderem zu den Opernfestspielen St. Margarethen als „Pippi Langstrumpf“, an die Volksoper Wien als „Loni“ in „Vivaldi – die 5.Jahreszeit“ und zu Festivals und Produktionen im  deutschsprachigen Raum (Gräfin Mariza, Der Opernball, …) . 2019 spielte sie die Jerusha Abbot in DADDY LONG LEGS (Österreichpremiere). Weiters konzertiert sie in Europa (Wiener Neustädter Instrumentalisten, Orgel und Tanz, …) und ist auf Konzertreisen in Asien (China Shanghai International Arts Festival, Wuxi Grand Theatre, …) unterwegs. Seit 2016 musiziert sie außerdem mit Ines Schüttengruber in der Militärpfarre Wiener Neustadt und mit Florian Reithner in der Pfarre Dornbach (Wien). Sie leitet seit 2013 eine Gesangsklasse im südlichen Niederösterreich.

 

1994 in Graz geboren, fand Paul Skalicki schon in sehr frühen Jahren das Interesse zur Musik, unter anderem dank den Großeltern Wolfram und Amrei Skalicki, Bühnenbildner und Kostümbildnerin. Mit elf Jahren fing die Gesangskarriere in der Singakademie Graz unter Maria Fürntratt und dem Grazer Konzertchor unter Alois Hochstrasser an. In den nächsten Jahren gab Paul Skalicki unzählige Konzerte und gewann nationale und internationale Wettbewerbe. Oftmals half er auch in der Domkantorei Graz unter Domkapellmeister Josef Doeller sowie im Opernchor Graz und Wien aus. Mit 20 Jahren fing er an, privat bei Eva Lindqvist zu lernen. 2015 wechselte er an die MUK, wo er bis 2019 als Tenor Sologesang in der Klasse von Manfred Equiluz studiert. 2019 wechselte er in den Operettenlehrgang unter W.Dosch. Er spielt jährlich bei den Produktionen der Universität und auch außerhalb.

 

Die Sopranistin HOU Xinzi wurde in China geboren. Sie studiert jetzt das Masterstudium Vocal Performence bei Uni.Prof.in Rannveig Braga-Postl, sowie Lied bei Univ.Prof. Markus Hadulla an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Ebefalls studiert sie den Klassische Operette an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien bei Prof. Wolfgang Dosch und Univ.-Prof. KS Linda Watson. Ihr Operndebut fand im Dezember 2017 statt, als sie den Sandmann und das Taumännchen in Hänsel und Gretel (Engelbert Humperdinck) im Schlosstheater Schönbrunn sang. Außerdem verkörperte sie bereits die Rolle der Barbarina in Le nozze di Figaro (W.A. Mozart), und als Euridice in Orfeo ed Euridice (C. W. Gluck), als die 1. Dame in Die Zauberflöte (W.A.Mozart), als Berta in Il barbiere di Siviglia(Gioachino Rossini). Sie erhielt den 1. Preis im Finale des International Arts Festival China 2011 sowie 2013 den 1. Preis bei 6.th International youth arts festival Malaysia, im Jahr 2018 sang sie als Finalistin im 31. Nico Dostal Gesang Wettbewerb. Mehrfach wurd sie als Solistin in verschiedene internationale Konzerten eingeladen, 2019 trat sie als Solistin bei der Uraufführung des Werks “Die Welt repariert” von Bruno Pisek im Lalish Theater Wien auf.

 

Die Sopranistin Anna Buchal begann ihre musikalische Ausbildung im Alter von 9 Jahren im Kinderchor an der Wiener Staatsoper. Dort konnte sie bereits erste solistische Erfahrungen, unter anderem als Juliet Brook in „The Little Sweep“ von Benjamin Britten, sammeln. Sie übernahm im Kinderchor innerhalb von Produktionen der Wiener Staatsoper, wie auch bei einigen Konzerten des Chores in der Staatsoper und im Musikverein kleinere Solopartien. Mit 17 Jahren wechselte sie in den Jugendchor der Wiener Staatsoper und wirkte weiterhin an Projekten in- und außerhalb der Wiener Staatsoper mit. Projekte mit dem Wiener „Jeunesse“ Chor führten sie unter anderem auch in die Schweiz. Seit 2014 studiert Anna Buchal Konzertfach Gesang, sowie Gesangspädagogik an der Universität für Musik und darstellenden Kunst Wien bei Prof. Regine Köbler und Prof. Judith Kopecky.  Weiterführende Studien, sowie Meisterkurse bei Wolfgang Dosch, Marco Di Sapia, Elisabeth Berry-Flechl und Anderen, erweiterten ihre Erfahrungen mit dem Genre der Operette. Immer wieder tritt die Sängerin in kammermusikalischen Besetzungen im In- und Ausland auf.

 

WOLFGANG DOSCH

In Wien geboren, Studien f. Theater- u. Musikwissenschaft, Kulturelles Management, Gesang, Schauspiel, Opernregie. Schwerpunkt der internationalen Tätigkeiten als Sänger und Regisseur sowie seiner Forschungen und Publikationen vorwiegend auf dem Gebiet der Operette und des Wiener Unterhaltungstheaters. Szenischer Leiter MA-Oper und Lehrgang Klassische Operette an der MUK.

 

 

 

Termine

 
10.07.2020 19h00
auf "Kammer van Beethoven"
12.07.2020, 18h00
Helmut Höllriegl und Ayako Ono
 

Aktuelle Maßnahmen zur Sicherheit unseres Publikums:   1m Abstand zwischen den Sitzplätzen fremder Personen, stark reduzierte Publikumszahlen, verkürzte Veranstaltungsdauer (60 bis max. 90 min, ohne Pause), Raumentlüftung, Hygienemaßnahmen.
Wir ersuchen alle Gäste, sich an die Abstandsregeln zu halten und die Veranstaltungen nur zu besuchen, wenn Sie sich gesund fühlen und keine Krankheitssymptome zeigen.